Criminalium > Termin anzeigen

Der Frankfurter Auschwitz-Prozess aus der Sicht der Staatsanwaltschaft - Ein Zeitzeuge berichtet

12.02.2014

Veranstaltungsreihe des Criminalium e.V.

Zeitzeugen aus der Region - NS-Unrecht und seine Aufarbeitung

Vortrag: Der Frankfurter Auschwitz-Prozess aus der Sicht der Staatsanwaltschaft - Ein Zeitzeuge berichtet

Gerhard Wiese, Oberstaatsanwalt a.D.

12. Februar 2014, 18.00 Uhr

Ort: Konzertsaal des Rathauses, Berliner Platz 1, 35390 Gießen

Der jetzt 85-Jahre alte Gerhard Wiese war einer der drei Ankläger in dem vor dem Landgericht Frankfurt am Main seit dem 20.12.1963 durchgeführten mehrjährigen Strafverfahren gegen Personal des Konzentrationslagers Auschwitz, insbesondere 22 SS-Angehörige. Der auf Initiative des damaligen Generalstaatsanwalts Fritz Bauer in Frankfurt am Main durchgeführte Prozess hat wie kein anderes Ereignis die NS-Vernichtungspolitik in das Zentrum der gesellschaftlichen Wahrnehmung gerückt. Herr Wiese, der letzte noch lebende Ankläger, gibt als Zeitzeuge einen umfassenden Einblick in den Verlauf dieses Prozesses.

Zurück